Ein wichtiges Organ

Obwohl wir sie immer direkt vor den Augen haben, können wir sie nicht sehen – unsere Nase. Da sie unser Aussehen maßgeblich prägt, wird sie oft nur aus ästhetischen Aspekten betrachtet. Dabei ist die Nase ein wichtiges Organ unseres Körpers und trägt entscheidend zu unserer Gesundheit bei. Sie dient uns nicht nur zur Atmung, sondern bereinigt auch die Atemluft von Schmutz und Bakterien. Sie wärmt die eingeatmete Luft an, befeuchtet sie und warnt uns als Geruchsorgan vor Gefahren oder weckt Emotionen in uns.

Bemerkenswert ist auch die Tatsache, dass unser Geschmackssinn ohne unsere Nase nicht funktionieren würde. Deshalb hat man bei Erkältungen auch oft keinen Appetit und es schmeckt nicht.


Die Nasenschleimhaut: empfindliche Oberfläche

Meist atmen wir die Luft durch unsere Nase ein, da unsere Lunge über diesen Weg durch wichtige körpereigene Abwehrmechanismen geschützt wird. So wird die Atemluft bei der Nasenatmung angewärmt, befeuchtet und gefiltert. Grobe Schmutzpartikel gelangen gar nicht erst ins Naseninnere und werden bereits von den Nasenhaaren abgefangen. Auf der Schleimschicht der Nasenschleimhaut sammeln sich die Fremdkörper, die anschließend von den Flimmerhärchen in den Rachen befördert werden. Von dort aus gelangen sie in den Magen, wo schließlich deren Zersetzung stattfindet.

Ca. 10.000 Liter Atemluft strömen am Tag in unsere Lungen und reichern dort das Blut mit Sauerstoff an.